Luftwirbel traveling... offroad   

Stäuben im Piemont_2017

Vorwort & Zuwachs: Willkommen ALP4.0

Sonntag und tolles Wetter....Ja, dieses „Problem“ hatten wir die letzten Jahre echt nie, denn da war es meist trüb, nass und kalt.

 

Rückblick:

Samstag 11.09.2015: Bewölkt, Stockdichter Nebel.

Sonntag 12.09.2015: Regen bis 13 Uhr. Nass. Abends wieder Regen.

 

Samstag 17.09.2016: Regnerisch

Sonntag 18.09.2016: Winterliche Temperaturen. Über Nacht hat es geschneit.

Samstag 24/25.09.2016: Derartiges Bähwetter dass wir Samstag schon abreisen.

 

Gestern durften wir die sehr unangenehme Erfahrung auf „Wanderwegen“ machen. Auch wenn's theoretisch erlaubt ist, irgendwie fühlten wir uns einfach fehl am Platz zwischen all den Velofahrern und Spaziergänger.

 

Die Assietta Kammstrasse ist eine explizit für Motorfahrzeuge gemachte Strasse, da dürfen und werden wir heute mit gutem Gewissen fahren. Jeder Wanderer oder Velofahrer, der auf der Assietta an einem schönen Sonntag von Motorfahrzeugen eingestäubt wird, ist selber schuld. Es gibt schliesslich genügend andere Wanderwege. Es hat Platz für jeden. Die Assietta gehört heute uns.....und wahrscheinlich werden wir sie mit vielen anderen Motorrädern, Quads und 4x4 Jeeps teilen dürfen. Wir stellen uns mal auf „Kolonen fahren“ ein.

 

Letztes Jahr versuchten wir die unbekannte Auffahrt via Tachier. Theoretisch müsste es da eine Möglichkeit auf die Kammstrasse geben, denn auf der Karte ist ein Strich eingezeichnet.

 

Damals stellte Dieter die Ténéré im steilen Gelände quer. Zuerst verstand ich nicht warum er anhält....bis ich mich im Stillstand umblickte und realisierte, was für ein steiles Stück wir eben hochfuhren, und dass es noch steiler weitergeht. Auch mit der Xtrainer war ich unfähig, da wieder runter zu fahren....und so musste Dieter mal wieder beide Töff's runter fahren. Wir wollen es heute nochmals versuchen.

 

Vom nächtlichen Gewitter ist es sehr rutschig. Etwa an gleicher Stelle wie letztes Jahr machen wir halt. Dieter fährt vor...spult nur Dreck....zu steil. Wir wenden die Motorräder und als wäre nichts dabei fahr ich die Alp runter... So toll....Auch runter fahren kann Spass machen. Das sind einfach WELTEN zum letzten Jahr, wo ich mir hier fast in die Hose machte.

So nehmen wir die „normale“ Auffahrt via Sauze d’Oulx zum Colle Bassed. Auch hier ist die Auffahrt sehr Matschig, mit tiefen Fahrrillen, Pflömm und Schlammpfützen. Unsere Metzler Stollen greifen gut. Wir freuen uns übers „dräckle“. Welch Glück; Hier steht steht kein Fahrverbot, nur die üblichen Hinweisschilder. Wir dürfen heute ganz legal durchfahren.

Zuerst aber noch ein paar Schönwetterfotos....mit Sicht auf den Chaberton.