Luftwirbel traveling... to Pyrenees

Reisetagebuch

Camargue - Pyrenäen oriental

Pyrenees oriental

 

Mittwoch 12.09.2018

 

104 Kilometer:

Col de Pailhères

Die Frühstücksbestellung mussten wir am Vorabend abgeben. Hier wird nur gekauft, was die Gäste benötigen.

 

Heute wollen wir einen weiteren Tipp des katalanischen Pärchens anfahren. Die D25 zum Col de Pailhères soll sehr spektakulär sein. Da sind wir mal gespannt. Es wird eine etwas längere Tour.

 

Direkt nach dem Duschen fahren wir los. Martin auf der DI-DR und ich auf der Ténéré.

Ein gut ausgebautes Strässchen führt uns nach Mijanès.

Zweifelsfrei eine schöne Landschaft.

Doch noch fragen wir uns, was hier spektakulär sein soll.

Nach gut 30 Kilometer wird das Strässchen Einspurig.

Hola die Waldfee. Jetzt wissen wir, was der Katalane mit „Spektakulär“ meinte. Hammer!

Als wir kurz vor der Passhöhe nochmals anhalten um Fotos zu machen, will DI-DR nicht mehr anspringen. Schon wieder BAT leer? Hmmm, vielleicht ein Problem mit der Lichtmaschine? Über technisches können wir später philosophieren, jetzt erst mal DI-DR anschieben. Zum Glück geht es ja bergab und Martin kann sie ganz ohne meine Bemühungen anrollen.

Auf Passhöhe erwarten uns Pferde. Eigentlich wäre es hier ein total toller Ort für ein Halt, aber den Motor der DI-Dr jetzt abstellen wäre auch irgendwie blöd. Also, direkt auf der anderen Seite abwärts nach Ax-les-Thermes.

Kurz vor der Stadt Ax-les-Thermes haben wir unser „Entscheidungspunkt“ definiert. Entweder wir wenden hier und fahren über den Pass und die spektakuläre Strecke zurück oder fahren 74 Kilometer via fette Nationalstrasse Aussenrum.

Wir brauchen uns nur anzuschauen und sind uns Einig. Natürlich fahren wir die spektakuläre Strasse zurück. Ohne Motor abstellen umdrehen und zurück auf zum Col de Pailhères.

Wieder zurück auf Passhöhe (2001müM) gönnen wir uns nun doch eine Pause. Einen besseren Ort um DI-DR anzurollen gibt es wohl kaum. Genauso wenig wie ein Picknick mit so einer atemberaubenden Aussicht.