Luftwirbel traveling... to Pyrenees

Reisetagebuch

Camargue - Pyrenäen oriental

Die "andere" Seite der Talsperren erkunden

 

Dienstag 18.09.2018

 

230 Kilometer:

BRALLANS

Wunderbar geschlafen.

Und wir zaubern uns ein wunderbares Frühstück.

Heute wollen wir östlich der beiden Stauseen Embalse de Mediano und Embalse de El Grado

die Gegend erkunden.

Und los, erstmal wieder nördlich raus aus dem Nationalpark.

An gewissen Stellen scheinen die Berge wie aus Kies gemacht zu sein. Spannende Gegend.

Wir durchqueren den Canyon, welcher sich zwischen den Talsperren befindet.

Danach folgen mehrere Kilometer durch Landschaften welche zwar schön, aber ziemlich unspektakulär sind.

Benzin Bleifrei 95 kostet 1.309 Euro/Liter

Irgendwo, in einem völlig unscheinbaren Laden kaufen wir ein Znüni und ein ALU-Dosen-Getränk, welches wir noch nie gesehen haben. Bis unter die Decke vollgestopft gibt es alles Mögliche.

Znüni ausserhalb der Ortschaft.

Weiter geht’s.

 

Unser nächster Wegpunkt ist ein Dorf in den Bergen, wo die Strasse eine fast 350° Kurve macht. Auf der Karte sieht dies schon ziemlich spannend aus, und so setzten wir da unser östlichster Weg-Punkt. Doch in der Realität ist dies kein romantisches Dörfchen. Las Vilas del Turbón besteht sozusagen aus einer Fabrik mitten in der Serpentine.

Gemäss Garmin und Strassenkarte soll die Strasse nach der Kurve wieder ins Tal führen. Doch direkt nach der Fabrik endet der gute Strassenbelag.