Luftwirbel traveling... offroad   

Stäuben im Piemont_2018

Donnerstag, 21 Juni 2018

Zum „Aufwärmen“ wollen wir die Assietta Grenzkammstrasse von West nach Ost fahren, dort bei dem kleinen, aber schön gelegenen Rifugio einen kleinen Imbiss essen und die Assietta wieder zurückfahren.

 

Der Plan steht, Frühstücken und los.

Via Sauze d’Oulx – Sportinia erstmals ein paar Höhenmeter (leider auf Asphalt) gewinnen.

Kein gutes Zeichen, auf 2400 müM liegt ein kleines Schneefeld. Wir waren letztes Jahr in der genau gleichen Kalenderwoche in Cesana und stiessen erst kurz vor dem Jafferau Gipfelfort auf Schnee (2600 müM).  

Es ist ein kleines Schneefeld und wir können es Problemlos queren.

Der Colle Basset liegt am südlichen Ende der Assietta-Kammstraße (AKS) und dient somit unserem Einstieg. Das Foto beweist, die Assietta ist vom Colle Basset her „offen“. Oder anders gesagt: Nicht geschlossen.

Ausser ein paar wenige Velofahrer hat es kein Verkehr. Super Phänogenial. Macht Spass :-).

Irgendwo treffen wir auf zwei Männer, welche Unterhaltsarbeiten ausführen. Die Zwei informieren uns, dass die Assietta gesperrt ist. Wir nehmen dies zur Kenntnis und fahren weiter. Schliesslich haben wir ein Beweisfoto, dass vom Colle Basset her die Assietta offen ist. Die Einschränkungen (Fahrverbot mittwochs und samstags) gelten nur im Juli und August.

Testa dell'Assietta