Luftwirbel traveling... offroad   

Stäuben im Piemont_2018

Freitag, 22 Juni 2018

Punta Colomion steht heute auf dem Programm.

Natürlich wollen wir via die Waldstrasse von Savoulx fahren. Doch da steht ein Fahrverbot.

Unsicher, ob das letztes Jahr tatsächlich auch schon da war, fahren wir zum nächsten Waldsträsschen. Auch eine Fahrverbotstafel.

Hmmm, aber da durfte man letztes Jahr fahren.

Naja, wenn das so ist, so fahren wir halt doch über die normale Strasse nach Bardonecchia.

 

Als wir aber auch hier auf ein Fahrverbot stossen, sind wir dann doch verwundert. Wir fahren dran vorbei, stehen aber an einer ordentlichen Baustellen-Strassensperre. Hier geht es definitiv nicht durch. Ist Bardonecchia nur noch über die Autobahn erreichbar?

Es muss doch noch andere Wege geben. Wir suchen und finden Baggerstrassen unter der Autobahnbrücke. Auf diesen steigen wir ein paar Höhenmeter auf und gelangen so auch ein Stück Richtung Norden. Ungewiss ob es da vorne weiter geht oder wir umkehren müssen. Auch mal spannend, Wege zu suchen.

Und plötzlich stehen wir oberhalb Bardonecchia. Jetzt nur noch einen Weg runter finden.... und Geschafft. Das war cool. Ob das jetzt erlaubt war, wissen wir nicht. Aber immerhin, wir sind auf der anderen Seite der Strassensperre.

Beim Campus Smith steigen wir ein. Das Fahrverbot sieht zwar abschreckend aus, aber wir dürfen hier fahren

Und nun schrauben wir uns Kurve um Kurve den Wald hoch. YEAH, das macht Spass. Und den Kopf frei. Vollgas dem Dieter nach.

Freitag ist ein toller Tag für solche Spässe. Am Wochenende werden hier jede menge Velofahrer und Wanderer unterwegs sein. Dann ist Rücksichtnahme angesagt.

Punta Colomion 2054 m ü M. Wir kehren ein und trinken was. Da erst ab kommendem Wochenende Saisoneröffnung ist, sind wir die einzigen „Gäste“.

Weiter zum Mulattiera? Letztes Jahr war für uns beim Abbruch Schluss. Dieter erzählt mir nochmals die Horrorgeschichte von früheren Erlebnissen und löst bei mir ein wunderbares Kopfkino aus. Die Piste wird immer schmaler, bis es so eng ist, das wenden nicht mehr möglich ist. Mit solchen Gedanken lässt es sich schlecht fahren. Der Passo della Mulattiera wird mit Denzel Schwierigkeitsgrad 5 (Das höchste in der Scala) bewertet. Die Strecke von Bardoneccia zum Colomion ist SG4, damit komm ich gut klar.

Wo bitteschön liegt eigentlich mein wiederkehrendes Problem? Alles nur Kofpsache. Nur schon die jetzt nicht wirklich sehr schwierige Anfahrt bis zum ersten Abbruch ist ein ackt der Verkrampfung. Wie auch immer. Ich krieg den Kopf nicht frei.

Ich hätte Dieter direkt sagen können, dass ich die Piste die immer wie schmaler wird und man nicht mehr wenden kann, nicht fahren will.

 

Schnell zurück zum Punta Colomion. Das geht dann plötzlich auch wieder recht gut.

Auch die einfache Abfahrt nach Puys geht flott. Mit ordentlich Speed, volle Konzentration und eine Staubwolke hinter mir. Es geht doch.

Bei Sauze d’Oulx fahren wir Richtung Sportinia und abermals auf den Colle Basset. Ja, da waren wir gestern schon, aber diese Strecke macht einfach Freude.

Auf dem Colle Basset biegen wir jedoch nicht in die Assietta ab, sondern fahren auf der anderen Seite nach Sestriere runter.